Feuerwehr Oberwesel übt das Retten aus Höhen und Tiefen

Am Dienstag den 09.04.2019 stand für die Einsatzabteilung der Feuerwehr Oberwesel das Thema “Retten aus Höhen und Tiefen” auf dem Dienstplan. Geübt wurde die patientenschonende und sichere Rettung von Verunglückten Person, welche beispielsweise einen Schacht nicht aus eigener Kraft verlassen können.

Zentrales Ausbildungsthema war die Rettung einer verunglückten Person mittels Flaschenzug und   Schleifkorbtrage. Als erste Maßnahme wurde ein Feuerwehrmann zur Betreuung der Verunglückten Person mittels Rettungsgurt in die Tiefe abgelassen. Auf den Feuerwehrmann folgte die Schleifkorbtrage, welche in senkrechter Position zur Aufnahme des Opfers herabgeführt wurde.

“Wichtigste Erkenntnis der Übung war, dass der Umgang mit Leinen und Sicherungsmaterial an engen Einsatzstellen eine weitaus größere Herausforderung als unter Übungsbedingungen auf dem Vorplatz des Gerätehauses ist”, so ein Kamerad.

Der Ausbildungsleiter stellte klar, dass es extrem wichtig sei, das Einsatzvorgehen mit “einfachen Mitteln” zu üben, da ein Einsatz der Drehleiter nicht in jedem Gelände möglich sei.