Freiwillige Feuerwehr Oberwesel

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Infofahrt nach Neuried bei München

Zu dieser Wehr pflegt der Verein bereits seit vielen Jahren eine intensive Partnerschaft.
Nachdem der letzte Besuch bereits einige Jahre zurück liegt, sollte es nun am frühen Freitagmorgen, im fast voll besetzten Bus, los in Richtung München gehen.
Als während der Fahrt alle organisatorischen Dinge geklärt und bereits einige Kilometer zurückgelegt wurden, legten wir den ersten Zwischenstopp am Rasthof Spessart ein. Bei herzhafter Wurst und herbem Bier konnten sich die Reisenden schon mal auf Münchner Traditionen einstellen.
Nach der deftigen Stärkung ging es dann weiter nach Herzogenaurach, wo jeder die Chance bekam beim Fabrikverkauf von Adidas das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern.
Nächster Halt: München Hofbräuhaus. Im bekanntesten Wirtshaus der Welt spendierte der Verein für jeden „a Halb’n“ und stimmte somit auf einen Ausflug ein, der jedem in langer Erinnerung bleiben soll.
Nach kurzem Zwischenstopp am Hotel ging es dann wohl gestimmt, zum (fast) neu erbauten Haus in Neuried, wo uns bereits der Kommandant Werner Sperr sowie zahlreiche Mitglieder der Wehr und des Fördervereins erwarteten. Selbst die 1. Bürgermeisterin Ilse Weiß lies es sich nicht nehmen, den Besuch aus dem Rheintal zur begrüßen.
Als Dank für die Gastfreundschaft überreichte Verbandsgemeinde Bürgermeister Thomas Bungert Wein aus dem Weltkulturerbe und Wehrleiter Albrecht ein Poster sowie eine Uhr mit Fotos der Weseler Wehr.
Im Anschluss servierten die Neurieder Kameraden deftiges aus der bayrischen Küche. Schweinsbraten mit Klößen und Blaukraut bildeten eine gute Grundlage für einen geselligen Abend, wo rheinische und bayrische Frohnaturen ihre Erfahrungen und Geschichten bis spät in die Nacht austauschten.
Am nächsten Tag stand die Besichtigung der Feuerwehr-Einsatzzentrale des Landkreises München auf dem Programm. Neben der Leitstelle der Berufsfeuerwehr ist diese Einrichtung für die Koordination der 45 Freiwilligen und 10 Werkfeuerwehren rund um das Münchener Stadtgebiet zuständig.
Informativ aber auch spannend ging es dann für einen Teil der Gruppe weiter zu den Bavaria Filmstudios, wo jeder einmal hinter die Kulissen der Filmemacher schauen und sogar im eigenen Film mitspielen konnte.
Die Gestaltung des Abendprogramms blieb jedem selbst überlassen. Und so erkundete jede Gruppe das Münchener Nachtleben auf seine eigene Weise.
Der letzte Tag stand noch mal im Zeichen der Neurieder Kameraden. In drei Gruppen aufgeteilt, zeigte man uns das gerade mal sieben Jahre alte Gerätehaus. Einige Kameraden hatten bereits zur Einweihungsfeier die Gelegenheit, sich im Gebäude umzuschauen. Aber die Bauweise sowie die Gestaltung des Hauses beeindruckt immer wieder aufs Neue.
Während der Fahrt im Korb der Drehleiter, hatte jeder noch mal die Gelegenheit einen (neidischen) Blick von oben auf das Gerätehaus und Neuried zu werfen.
Die 1. Vorsitzende Marion Bungert bedankte sich beim Kommandanten der Neurieder Wehr, Werner Sperr, noch einmal und sprach eine Gegeneinladung für den kommenden Herbst aus. Diese nahm Werner Sperr gerne an und versprach in den nächsten Wochen zu klären ob man einen günstigen Termin finden kann und wie viele Kameradinnen und Kameraden an der Fahrt teilnehmen können.
Trotz einer Menge Spaß und vielen neu gewonnenen Eindrücken waren alle froh, als es dann wieder zurück ins heimische Rheintal ging und man sicherlich gerne über diesen Ausflug zurückdenken wird.