Freiwillige Feuerwehr Oberwesel

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Mitgliederversammlung 2009

Verein zur Förderung der
Freiwilligen Feuerwehr Oberwesel e.V.

Mitgliederversammlung 2009

Am 03.04.2009 lud der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Oberwesel seine Mitglieder zu seiner alljährlichen Generalversammlung ein. Tagungsort in diesem Jahr war der Gutsausschank des Weinguts Hoffmann.
Mit der Begrüßung des Wehrleiter Christian Albrecht, des Wehrführers Franz-Hubert Persch, sowie dem Ehrenmitglied Walter Persch, eröffnete die Vorsitzende Marion Bungert die Sitzung.
Nach der Ehrung der Toten des vergangenen Jahres blickte die Vorsitzende auf zahlreiche Aktivitäten des Vereins im Jahr 2008 zurück:

Neben den obligatorischen Veranstaltungen wie z.B. dem Umwelttag der Stadt, der Ausrichtung des traditionellen Waldausflug und der Nikolausfeier, an der erstmals auch Pastor Jakobs und Pfarrer Krammes anwesend waren, konnten der Wehr zwei neue Fahrzeuge übergeben werden.
Hierzu organisierte der Verein ein kleines Fest, welches von zahlreichen Vertretern aus Politik und Nachbarwehren, aber auch vielen Bürgerinnen und Bürgern besucht wurde.  
Ein weiteres Highlight stellt sicherlich auch der Besuch der Kameraden der Partnerwehr aus Neuried (bei München) dar. An einem Wochenende im Oktober konnte die jahrzehntelange Freundschaft der beiden Wehren ein weiteres Stück gefestigt werden.

Durch eine großzügige Spende des Förderkreis Oberwesel war es möglich einen Überdrucklüfter für die Stützpunktwehr zu beschaffen. Dieser dient der schnellen Belüftung von verrauchten Räumen und Treppenhäusern um einen raschen Einsatzerfolg zu gewährleisten.

Die Einsatzstatistik im Bericht des Wehrführers zeigte, dass die Zahl der Einsätze gegenüber 2007 um 30% gestiegen ist. Demnach wurden 88 Einsätze bewältigt. Allein bei 22 Einsätzen wurde die Feuerwehreinsatzzentrale besetzt. Dies wird notwendig, sobald eine Wehr aus der Verbandsgemeinde alarmiert wird – selbst dann, wenn die Feuerwehr Oberwesel daran nicht beteiligt ist.
Neben den Einsätzen wurde auch das Wissen der Feuerwehrmänner und -frauen stets auf dem neuesten Stand gehalten. Hierzu besuchten die Kameraden zahlreiche Lehrgänge auf Kreisebene und der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Koblenz.

Dass sich auch die Ausbildung der Jugendfeuerwehr auf einem hohen Niveau bewegt, zeigte der Bericht des Jugendwartes Christian Fondel. Jeden Dienstag ab 18.00 Uhr treffen sich die Jugendlichen zu den Übungsabenden im Gerätehaus. Neben der Vorbereitung auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr steht auch allgemeine Jugendarbeit auf dem Programm:
So beteiligten sich die Floriansjünger mit großem Engagement unter anderem am Umwelttag der Stadt oder backten gemeinsam Pizza zur “internen“ Weihnachtsfeier.
Mit wettkämpferischem Eifer konnten sie beim “Piratencamp“ in Ney und bei der “Jugendflamme“ in Niederburg ihr Können unter Beweis stellen.

Im Anschluss an diesen Bericht richtete die Vorsitzende das Wort an Wehrleiter Albrecht. Er freute sich ganz besonders der Versammlung seiner Heimatwehr beiwohnen zu dürfen und betonte dabei auch das hohe Ansehen der Wehr über die VG-Grenzen hinaus. Unter anderem sei von Seiten des Landrates ein Dankesschreiben eingegangen, in dem er den reibungslosen Ablauf bei der Besetzung der Feuerwehreinsatzzentrale am 08.09. würdigte. Durch einen technischen Defekt war es über drei Tage zu Telefonausfällen im Kreisgebiet gekommen, wodurch eine Alarmierung der Feuerwehren im Rhein-Hunsrück-Kreis nicht möglich war. Diese Aufgabe wurde über den gesamten  Zeitraum im Schichtdienst von der Oberweseler Wehr übernommen.
Im Weiteren stachen in seinem Resümee zum Jahr 2008 neben den bewältigten Einsätzen die Übergabe des Gerätewagen-Messtechnik und des Mehrzweckfahrzeug 2 hervor.
Für dieses Jahr stehen außerdem die Übergabe des MZF3 in St. Goar und der Verbandsgemeindefeuerwehrtag in Perscheid an.
Zuletzt dankte er dem Förderverein für die geleistete Arbeit und die Fördermittel, die es in diesem Jahr u.a. ermöglichen ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Feuerwehr Oberwesel zu beschaffen.

Dem Kassierer Günter Hewel konnte, nach Prüfung durch die Kassenprüfer, eine sehr ordentliche Kassenverwaltung bescheinigt werden. Dem gesamten Vorstand wurde daraufhin ruhigen Gewissens Entlastung erteilt.

Für das laufende Jahr wurden Jonas Becker, Wolfgang Dietrich und Etienne D’Avis zu den Kassenprüfern gewählt.

Insgesamt kann der Vorstand auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken, in dem viel erreicht und viel bewegt wurde.
Da es von Seiten der Versammlung im letzten Tagesordnungspunkt kaum Wortmeldungen gab, kann davon ausgegangen werden, dass auch die Mitglieder dieser Auffassung sind und somit wurde die Sitzung um 20:46 Uhr  mit einem dreifach “gut Schlauch“ geschlossen und der gesellige Teil des Abends eröffnet.