Freiwillige Feuerwehr Oberwesel

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Alarmierung

Seit Oktober 2006 werden die Feuerwehren im Rhein Hunsrück Kreis, also auch die Feuerwehr Oberwesel,  von der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach (ILS) alarmiert. Alle Notrufe über die Nummer 112 laufen seit diesem Zeitpunkt bei der ILS auf und werden dort weiterbearbeitet bzw. disponiert.

Bis 1992  wurden die Einsatzkräfte der Oberweseler Wehr ausschließlich über Sirene, oder bei kleineren Einsätzen per Telefon, alarmiert.
Mitte 1992 wurden dieses System durch die Beschaffung von analogen Funkmeldeempfängern ("Piepser") abgelöst. Nach und nach wurden die Kräfte der FF Oberwesel mit der damals neuen Alarmierungstechnik ausgestattet.

Der Funkmeldeempfänger

Der Piepser, der ständig am "Mann" getragen wird, hört permanent den Funkkanal ab und wertet die Aussendung der Fünftonfolge-Signale aus, die bei einer Alarmierung generiert werden. Jede Feuerwehr hat eine oder mehrere "Schleifen" (Alarmierungcodes), die mit einer Fünftonfolge belegt sind. Erkennt der Piepser diesen Code und ist dieser für eine auf dem Piepser programmierten Schleife übereinstimmend, löst er Alarm aus.

 

 

 

 

Die Feuerwehr Oberwesel hat mehrere Schleifen, um gezielt Kräfte alarmieren zu können. Zu den Schleifen gehören:

  • FEZ Personal = (Feuerwehreinsatzzentrale der Verbandsgemeinde St.Goar – Oberwesel)
  • Zugalarm mit Sirene = Einsätze nach AAO (Alarm -und Ausrückordnung) bzw. RAEP (Rahmenalarm -und Einsatzplan) der Stufe 2 und 3 (Beispiel: VU
    eingekl. Person; Zimmerbrand; Wohnungsbrand mit Menschenrettung, etc.)
  • Kleinalarm ohne Sirene = Einsätze nach AAO (Alarm -und Ausrückordnung) bzw. RAEP (Rahmenalarm -und Einsatzplan) der Stufe 1 (Beispiel: Ölspur, Kleintierrettung, PKW-Brand, etc.)
  • Gefahrstoffzug Rhein-Hunsrück - Teileinheit Oberwesel = Vollalarm Gesamtgefahrstoffzug Rhein-Hunsrück
  • Gefahrstoffzug Rhein-Hunsrück - Teileinheit Oberwesel = Alarm Mess -und Gerätekomponente 3 „Rhein“ (GW-Mess Oberwesel + GW-G1 Boppard)
  • Gefahrstoffgruppe VG St.Goar-Oberwesel = (GW-Mess Oberwesel + LF 8/6 Oberwesel mit GAMSplus Satz + MZF2 Oberwesel mit Zusatzbeladung und ÖSA)
  • IUK Gruppe =  (Informations- und Kommunikationsgruppe)
  • Mögliche Einzelrufe für: Wehrführer, Stellvertreter und Atemschutzgerätewart


 

Die Sirene

In Oberwesel gibt es 4 Sirenen (Bahnhof, Chablisstraße, Rathaus und Jugendheim). Zur Alarmierung der Feuerwehr kommen die Sirenen nur noch ab Alarmierungsstufe 2 nach AAO bzw. RAEP wie z.B. Gebäudebrand, Großschadensereignis, etc zum Einsatz.

Alarmstufen

Die Wahl der Alarmierungsstufe ist generell Ermessenssache des Disponenten bei der Leitstelle
Bad Kreuznach. Er entscheidet aufgrund des 1. Anrufes, welchen Alarm er für die Feuerwehr gibt.

Selbstverständlich kann der Einsatzleiter, je nach Lage, den Alarm erhöhen und weitere Fahrzeuge
und Abteilungen nachfordern.

Folgende Übersicht soll Ihnen einen groben Überklick verschaffen, um welche Einsatzart es sich hinter
den einzelnen Abkürzungen handeln kann:
 

 

 
B1 Brand 1 z.B. Brandschau, Brandwache, Flächenbrand, Mülltonne, Abfälle ...
B2 Brand 2 z.B. LKW-Brand, PKW-Brand außerhalb geschl. Ortschaften, Wohnungsbrand ...
B3 Brand 3 z.B. Dachstuhlbrand, Gebäudebrand mit Menschenrettung, Sonderbauten ... 
     
T1 Technische Hilfe 1 z.B. Hilfeleistung geringer Umfang – ohne Menschenrettung, Ölspur, Türöffnung ...
T2 Technische Hilfe 2 z.B. Hilfeleistung - mit Menschenrettung, Verkehrsunfall – mit Menschenrettung ...
T3 Technische Hilfe 3 z.B. Massenunfall, Hochwasserhilfe ...
     
G1 Gefahrstoffe 1  z.B. austreten bekannter Stoffe, geringer Umfang ...
G2 Gefahrstoffe 2  z.B. austreten unbekannter Stoffe, geringer Umfang, Gasausströmung ...
G3 Gefahrstoffe 3  z.B. austreten unbekannter Stoffe, großer Umfang, Bombendrohung ...