Anschaffungen

Notfallrucksack

Herr Lorch hat dem Wehrführer Franz Hubert Persch und der 1. Vorsitzenden des Fördervereins der FFW Oberwesel e.V. Marion Bungert diese Spende auch gerne und direkt überreicht. An der ersten Vorstandssitzung des neu gewählten Vorstandes, am 25.04.2007 konnte das Gerät unverzüglich seiner Bestimmung übergeben werden und somit den Notfallrucksack um ein weiteres komplettiert werden.
Auch wurde an diesem Abend Einstimmig, eine Infofahrt nach Koblenz zur Berufsfeuerwehr mit dem Vorstand des Fördervereins sowie der Jugendwehr zugestimmt. Die Delegation wird am 8. Juni gegen 18:00 Uhr in Koblenz, von dem Wehrleiter der VG St.Goar – Oberwesel Christian Albrecht begrüßt werden und mit Sicherheit viel Interessantes zu sehen und zu hören bekommen. Sicher wird er uns in gewohnter Souveränität alle Fragen beantworten.

Planspiel

Die Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Oberwesel, Marion Bungert kam auf Einladung von Jürgen Weber um sich ein Bild von dem Planspiel machen zu können in das Feuerwehrgerätehaus.
Es ist schon erstaunlich was Herr Weber in ca. 120 Stunden seiner Freizeit auf die Beine gestellt hat, damit seinen Kameradinnen und Kameraden die Möglichkeit haben Einsätze zu üben wie sie im täglichen Leben vorkommen können.
Die drei fertigen Abschnitte stellen eine Stadt mit Krankenhaus und verschiedenen Gebäuden dar, welche eine große Herausforderung an die Teilnehmer stellt. Es wird eine Funk Einsatz Zentrale aufgebaut welche den Notruf weitergibt damit eine reale Situation geschaffen ist. Alle Übungsteilnehmer müssen sich so verhalten als wären sie in einem richtigen Einsatz d. h. beim Eintreffen vor Ort die Situation beschreiben, Einsatzbefehle erhalten und ausführen.
Das dieses Planspiel eine sinnvolle Investition ist da waren sich alle Mitglieder des Vorstandes einig und haben die Kosten von 900,00 € auch gerne getragen. Alles was zur Sicherheit und Weiterbildung dient ist wichtig für unsere Wehr und muss auch in Zukunft absolute Priorität haben.
Herr Weber wird noch zwei weitere Abschnitte planen und bauen damit auch noch ein Industriegebiet sowie ein Wald zu Übungszwecken vorhanden sein werden. Das wird sicher noch weiter 70 – 80 Stunden Freizeit sowie ca. 600,00 € kosten.
Das Planspiel ist dem der Landes Feuerwehrschule Koblenz, in kleinerer Form nachgebaut und wird in der Oberweseler Wehr sicher auch nicht mehr wegzudenken sein.
Marion Bungert dankte Jürgen Weber für seinen Einsatz und lobte die detailgetreue Arbeit an dem Planspiel. Bevor sich die Vorsitzende verabschiedete zeigte Herr Weber ihr noch ein Meisterwerk aus seiner Schöpfung – das mobile Löschfahrzeug auf zwei Rädern. Viele Vereine und auch unsere Stadt wussten es schon zu schätzen, denn es hat alles was man zur Erstversorgung benötigt am FFW – Rollwagen. Auf unserer Homepage  www.feuerwehr-oberwesel.de werden wir einige Bilder des Planspieles usw. einstellen.
Der Förderverein sowie die Aktivwehr wünschen Herrn Weber noch lange Jahre der Energie und das er diese weiterhin zum Wohl der FFW Oberwesel einsetzt. DANKE Herr Weber.

Überdrucklüfter

Unter einem Überdrucklüfter kann man sich einen leistungsstarken Ventilator vorstellen mit welchem Frischluft in ein Gebäude oder eine Halle geblasen wird. Dies geschieht mit einer Leistung von über 36000 Kubikmeter Frischluft in der Stunde. Somit bekommt man Gebäude bei einem Brand in wenigen Minuten von Rauchgasen frei. Dadurch ermöglicht man der Feuerwehr durch bessere Sicht und weniger Hitze schnellere Löschergebnisse zu erzielen, um den Schaden gering zu halten was somit den Betroffenen eines Brandes zu Gute kommt. Selbstverständlich dient dies auch der Sicherheit der eingesetzten Rettungskräften. Dieser Überdrucklüfter wird in Zukunft auf einem Löschfahrzeug verladen und bei allen Einsätzen standardmäßig mitgeführt.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberwesel bedankte sich recht herzlich für die großzügige Spende zur Anschaffung eines sinnvollen Gerätes, was die Sicherheit der Wehr wieder ein Stück verbessert.